Multifokallinsen: Vorteile und Kosten

Bereits vor 70 Jahren hat der Mediziner Dr. Harold Ridley in England die erste Linsenimplantation durchgeführt. Seit den Ursprüngen der mittlerweile aus der Augenheilkunde nicht mehr wegzudenkenden Behandlungsmethode hat sich die Technologie stark weiterentwickelt und verschiedene Linsenarten haben sich etabliert. Multifokallinsen sind dabei vor allem bei Patienten, die hohen Wert auf Lebensqualität legen, besonders beliebt.

Einsatzbereiche der Multifokallinse

Multifokallinsen werden vor allem zur Behandlung der Alterssichtigkeit und des Grauen Stars verwendet. Aus einem sehr gut verträglichen, biokompatiblem Material gefertigt, ersetzen die Multifokallinsen (auch Trifokallinsen) die natürliche Linse im Auge. So übernehmen sie bei alterssichtigen Patienten die Aufgabe der altersschwachen Linse und sorgen für gute Sicht auf allen Distanzen. Gleichzeitig behandeln sie den Grauen Star oder beugen ihm vor: denn durch den Linsenaustausch wird auch die eingetrübte natürliche Linse entfernt. 

Vorteile der Multifokallinse

„Multifokallinsen verfügen, wie der Name „multi“ schon verrät, über mehrere Brennpunkte. Dadurch ermöglichen sie gute Sicht auf mehreren Entfernungen. Die meisten unserer Patienten benötigen so dauerhaft keine weitere Sehhilfe mehr – weder beim Lesen noch beim Blick in die Ferne, “ erklärt Bader Khayat, FEBO, Facharzt für Augenheilkunde bei Lasik Care.

Bei einer Multifokallinsen-Behandlung kann gleichzeitig auch eine eventuell bestehende Kurz- oder Weitsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmung ausgeglichen werden. Patienten, die sich aufgrund ihrer Alterssichtigkeit für die Multifokallinsen-Implantation entschieden haben, und zuvor bereits unter einem refraktiven Sehfehler litten, dürfen sich so auf ein ganz neues Seherlebnis freuen.

Ein weiterer Vorteil der Multifokallinsen-Implantation ist die kurze Behandlungsdauer von nur etwa 10 Minuten pro Auge und der sehr schnelle Heilungsprozess. In der Regel sind die Patienten bereits 2 Tage nach der Behandlung wieder voll einsatzbereit.

Unterschied zur Monofokallinse

Die Monofokallinse wird häufig zur Behandlung des Grauen Stars eingesetzt und verbessert das Sehen auf einer bestimmten Entfernung – meist für die Fernsicht. Auch als Ein-Stärken-Linsen oder monofokale Intraokularlinse bezeichnetist nach der Monofolkallinsen-Operation in vielen Fällen noch eine Sehhilfe nötig.

Dies ist bei der Multifokallinse und auch der Trifokallinse (drei Brennpunkte) in der Regel nicht nötig. Denn bei beiden sind die unterschiedlichen Brennpunkte so ausgerichtet, dass der Patient sowohl im Nahbereich, auf mittleren Distanzen und in der Ferne gut sehen kann. 

Kosten für die Multifokallinsen-OP

Für eine Multifokallinsenimplantation können Patienten bei Lasik Care mit etwa 2.075 Euro zzgl. der Linse rechnen (Abrechnung erfolgt nach GOÄ).  Ob der Patient für eine Multifokallinsen-OP in Frage kommt und welche Linse optimal zur Wiederherstellung der Sehkraft geeignet ist, stellt der behandelnde Arzt in einer ausführlichen Voruntersuchung fest.

Die Kosten für die Multifokallinsen werden in der Regel nur von den privaten Krankenkassen übernommen. Viele Patienten entscheiden sich gerade aus finanziellen Gesichtspunkten für eine Behandlung: denn teure Gleitsichtbrillen gehören dann meist der Vergangenheit an. Ausschlaggebend ist jedoch für die meisten Patienten der enorme Zugewinn an Lebensqualität, wenn sie ihr Leben (wieder) mit eigenen Augen genießen dürfen.

(Visited 68 times, 1 visits today)
 

Schreib einen Kommentar