Kurzsichtigkeit: Vorteile einer Augenlaserkorrektur

Auch wenn man es sich heutzutage kaum mehr vorstellen kann, gibt es trotzdem immer noch Menschen, die, aus dem ein oder anderen Grund, davon überzeugt sind, dass eine Kurzsichtigkeit nicht korrigiert werden sollte – sei es durch das Tragen einer Brille oder Kontaktlinsen oder mittels einer refraktiv-chirurgischen Behandlung wie zum Beispiel einer Augenlaserkorrektur.

Manche Personen glauben irrtümlicherweise, dass es bei der Diagnose „Kurzsichtigkeit“ das Beste sei, nichts zu tun. Sie gehen davon aus, dass eine Behandlung die Sehkraft nur noch weiter verschlechtern würde. Diese Annahme ist jedoch falsch. Immer mehr Personen entscheiden sich heute für die Augenlaserkorrektur. Warum diese Option nicht nur als umfassend erforscht und sicher, sondern auch als besonders effizient gilt, möchten wir in den nachfolgenden Zeilen beleuchten.

Vorteile einer Augenlaserkorrektur bei Kurzsichtigkeit

Die hauptsächlichen Widerworte gegenüber einer Behandlung der Kurzsichtigkeit, darunter vor allem gegenüber den Optionen, die einen chirurgischen Eingriff bedeuten, stützen sich auf die theoretisch denkbaren Nebeneffekte für die Patienten.

In der Tat ist es so, dass die aktuellen Behandlungsmethoden der refraktiven Chirurgie immer größere Sicherheit garantieren und dass die theoretisch möglichen Risiken immer kleiner werden. Dadurch können den Patienten heute sichere Behandlungen mit schneller Erholungsdauer angeboten werden.

Hier die wichtigsten Gründe für eine refraktiv-chirurgische Behandlung:

  • Die Behandlung ist schmerzfrei. Die Patienten können Unannehmlichkeiten in den Stunden nach dem Eingriff empfinden, welche jedoch in der Regel sehr schnell wieder verschwinden. Wenn sie dennoch anhalten sollten, empfiehlt der behandelnde Augenarzt schmerzstillende Medikamente.
  • Ein stationärer Aufenthalt ist nicht notwendig. Üblicherweise ist eine Augenlaserbehandlung oder eine Linsenimplantation ein ambulanter Eingriff. Die Patienten verlassen den Behandlungsraum auf eigenen Beinen und können die Klinik schon nach wenigen Stunden wieder verlassen.
  • Meist schnelle und unkomplizierte  Nachkontrollen. In der Tat nehmen die meisten Patienten bereits am Tag nach dem Eingriff ihre normalen Tätigkeiten wieder auf. Dabei müssen natürlich einige Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden. Wie zum Beispiel: die regelmäßige Verwendung von Augentropfen, das Tragen einer Sonnenbrille im Freien und eine kleine Pause für Kontaktsportarten.
  • Eine chirurgische Behandlung befreit uns von der Abhängigkeit von Brille und Kontaktlinsen. Auch wenn es sich hierbei um effektive Alternativen handelt, auch mit Sehfehler einwandfrei sehen zu können, begleiten sie Vorsichts- und Hygienemaßnahmen, welche im Alltag einfach unpraktisch sein können.
  • Auch und vor allem aus ästhetischer Sicht ist eine refraktiv-chirurgische Korrektur der Fehlsichtigkeit ein echtes Plus: Besonders wer zuvor Brillen benutzt hat, wird das “neue” Leben ohne Brille besonders zu schätzen wissen.

Die Möglichkeiten zur Behandlung oder zum Ausgleich der Kurzsichtigkeit sollten auf jeden Fall genutzt werden. Denn wird die Fehlsichtigkeit nicht ausgeglichen, sind je nach Sehschwäche über kurz oder lang weitere Probleme wie Kopfschmerzen etc. zu erwarten.

(Visited 69 times, 1 visits today)
 

Schreib einen Kommentar