Pfiat di, Brille: 7 Gründe für das Augenlasern

Pfiat di, Brille: 7 Gründe für das Augenlasern

Die meisten unserer Patienten in München, Rosenheim und Augsburg finden ohne Nachzudenken auf Anhieb zahlreiche Gründe, warum sie sich immer wieder für eine Augenlaserkorrektur entscheiden würden. So unterschiedlich wie unsere Patienten sind auch häufig die Beweggründe, sich für ein Leben ohne Brille zu entscheiden. Wir haben die sieben beliebtesten Gründe für das Augenlasern zusammengestellt:

  1. Die Welt mit eigenen Augen sehen

Egal ob beim Wandern in den Münchner Hausbergen, beim Radeln an Isar, Lech und Inn oder bei einem gemütlichen Spaziergang durch den Englischen Garten: In unserer schönen Heimat gibt es an jeder Ecke Tolles zu entdecken. Das macht mit den eigenen Augen gleich noch einmal mehr Spaß.  Vor allem Menschen mit Hornhautverkrümmung sehen nach dem Augenlasern häufig besser als zuvor mit Kontaktlinsen.

  1. Mehr Freiheit beim Sport

Sobald wir uns körperlich anstrengen, werden wir uns der Brille umso mehr bewusst. Denn durch die Bewegung bleibt auch die Brille selten an ihrem Platz. Durch das Schwitzen rutscht sie noch mehr und die erhöhte Verletzungsgefahr ist leider nicht wegzudiskutieren. Viele unserer ehemaligen Patienten genießen nach dem Augenlasern auch die Ausübung ihres Lieblingssports noch intensiver.

  1. Besser aussehen

Hand aufs Herz: Die Brille stört nicht nur beim Sport, sie stört viele auch beim Blick in den Spiegel. Egal ob wir uns beim Shopping im Schaufenster sehen oder beim selbstkritischen Outfit-Check, bevor es auf die Piste geht – die meisten unsere Patienten fühlen sich ohne Brille einfach attraktiver. Und viele Patienten wirken nach dem Augenlasern durch dieses neugewonnene Selbstbewusstsein auch tatsächlich anziehender auf andere!

  1. Kontaktlinsenunverträglichkeit

Viele unserer Patienten hatten die Brille bereits satt, lange bevor sie sich für das Augenlasern in München, Augsburg oder Rosenheim entschieden haben. „Kontaktlinsen“ hieß für viele über Jahre hinweg das Zauberwort, wie sie ihrem Traum nach einem Leben ohne Brille etwas näher kommen konnten. Doch leider kommen viele Menschen nach ein paar Jahren nicht mehr mit den Kontaktlinsen zurecht. Trockene, juckende Augen und ein häufiges Fremdkörpergefühl sind nur ein paar der häufigsten Störfaktoren, mit denen sich Kontaktlinsenträger auseinandersetzen müssen.

  1. Zeit sparen

Okay, wir sollten im Alltag nicht um jede Minute ringen müssen. Aber die 5 Minuten am Tag, die unsere Patienten zuvor mit der Kontaktlinsen- und Brillenpflege verbringen mussten, dürfen sie jetzt einfach mal entspannen. Oder begeistert aus dem Fenster schauen und dabei vorher noch nie erkannte Details entdecken.

  1. Geld sparen

Eine Augenlaserkorrektur spart auf lange Sicht gesehen bei vielen Patienten viel Geld. Denn im Vergleich zu den bei Brillen- und Kontaktlinsenträgern regelmäßig anfallenden Kosten für neue Brillen, Kontaktlinsen und Pflegemittel, die sich im Lauf der Jahre zu einem beträchtlichen Betrag summieren, fallen beim Augenlasern lediglich einmalige Kosten pro Behandlung an.

  1. Freier Reisen

Gerade auf Reisen stören Brillen und Kontaktlinsen häufig. Entweder wegen dem ständigen Wechsel zwischen Brille und Sonnenbrille, weil die Kontaktlinsen Wasser, Sand und Wind nicht gut vertragen, weil die Schneebrille über der normalen Brille einfach stört, weil Wassersportarten sowohl mit Brille als auch mit Kontaktlinsen anstrengend sind, und, und, und… Und ja: Weil die Brille auf vielen Urlaubsfotos nicht unbedingt vorteilhaft wirkt, siehe Grund 3.

Egal, aus welchem Grund sich unsere Patienten für das Augenlasern entschieden haben, eines haben viele von ihnen gemeinsam: Die unbändige Freude über ein völlig neues, freieres Lebensgefühl. Was ist Ihr persönlicher Grund für eine Augenlaserkorrektur? Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

(Visited 53 times, 1 visits today)
 

Schreib einen Kommentar