Kann eine Narbe im Auge unsere Sehkraft beeinflussen?

Eine Narbe im Auge kann durch verschiedene Ursachen entstehen. In den meisten Fällen steht eine Infektion oder Verletzung dahinter. Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen durch die Narbe hängt vor allem von ihrer Größe und ihrer Stelle im Auge ab: auf der Hornhaut, Linse, Netzhaut, … 

Eine Narbe auf der Hornhaut

Eine Narbe auf der Hornhaut kommt relativ häufig vor und kann unterschiedlichste Ursachen haben. Häufig entsteht sie bei einer vorausgegangenen Infektion des Auges, bei Unfällen oder schweren Schlägen oder Dystrophien der Hornhaut (Dystrophie = wörtlich übersetzt: Fehlwuchs).

Eine Vernarbung auf der Hornhaut muss umgehend ärztlich behandelt werden. Denn dadurch kann die Durchsichtigkeit der Hornhaut beeinträchtig werden, was zu einer Einschränkung der Sehfähigkeit führt.

Das Spektrum, wie sich eine Narbe auf der Hornhaut, äußert, ist breit. Je nach Schweregrad verspüren Betroffene entweder nur ein unangenehmes Gefühl bis hin zu wirklichen Einschränkung der Sehfähigkeit. Daher ist der Weg zum Augenarzt bei Verdacht unumgänglich. Nach Untersuchungen wie etwa einer Augenhintergrundmessung kann der Augenarzt eine entsprechende Behandlung anordnen. Je nach Ursache der Narbe kann das zum Beispiel bei Infektionen eine antibiotische Behandlung oder bei unfallbedingten Narben ein chirurgischer Eingriff sein.

Geschwüre auf der Hornhaut

Bakterielle, virale oder pilzbedingte Infektionen können eine Verletzung der Hornhaut hervorrufen, bekannt als Hornhaut-Geschwür. Dieses kann bei fehlender oder nicht rechtzeitiger Behandlung eine Narbe zurücklassen kann, welche schlimmstenfalls zur Erblindung führen kann. Chronische Trockenheit der Augen und das Schlafen mit Kontaktlinsen können zum Beispiel zu Hornhaut-Geschwüren führen.

Zur Behandlung werden üblicherweise antibiotische Augentropfen verordnet. Entstehen trotz Behandlung Narben auf der Hornhaut, können in einigen Fällen durch einen chirurgischen Eingriff oder eine Hornhauttransplantation schlimme Spätfolgen abgewiesen werden.

Zur Vorsorge kann jeder Einzelne aber einiges tun: gründliche Hygiene bei der Nutzung von Kontaktlinsen sollte selbstverständlich sein. Zudem sollten Kontaktlinsen nie länger als empfohlen getragen werden und ein Schlafen mit Kontaktlinsen sollte unbedingt vermieden werden.

Bei rechtzeitigem Erkennen und zügiger Behandlung mit den entsprechenden Medikamenten können Hornhautgeschwüre in drei Wochen bereits wieder ausheilen.

Die Bedeutung regelmäßiger Augenarzt-Besuche

Die beste Vorsorge für gute Augengesundheit sind ein gesunder Lebensstil und regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Augenarzt. Somit können Unregelmäßigkeiten am Auge rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Zudem sollten wir gerade bei unseren Augen von einer Selbstmedikation absehen. Denn eine falsche Behandlung kann die Erkrankung noch zusätzlich verstärken.

 

(Visited 3,751 times, 1 visits today)
 

Schreib einen Kommentar