Die Korrektur der Alterssichtigkeit

Alterssichtigkeit entsteht, wenn die Augenlinse aufgrund ihres Alters an Elastizität und damit an ihrer Fähigkeit, Bilder scharf zu stellen (Akkommodationsfähigkeit), verliert. Diese Fähigkeit ist jedoch insbesondere für die scharfe Sicht naher Gegenstände unabdinglich. Der Alterungsprozess der Linse geschieht nicht urplötzlich, sondern beginnt langsam mit circa 40 bis 45 Jahren und nimmt über ungefähr 10 Jahre hinweg kontinuierlich zu, bis der Patient am Ende die Akkommodationsfähigkeit komplett verliert.

Leicht erkennbare Zeichen der Alterssichtigkeit sind:

  • Zunehmende Schwierigkeiten, nahe Gegenstände klar zu sehen.
  • Notwendigkeit, nahe Gegenstände weiter wegzuhalten, um sie scharf sehen zu können.
  • Ein stärkeres Licht wird benötigt um zu lesen oder um ähnliche Tätigkeiten auszuführen.
  • Diese Symptome treten besonders bei niedrigem Licht und gegen Ende des Tages auf.

Welche Möglichkeiten zur Korrektur von Alterssichtigkeit gibt es?
Die Alterssichtigkeit kann mit zwei unterschiedlichen Methoden korrigiert werden: Durch die Implantation einer Multifokallinse (MIOL), die die natürliche Linse des Patienten ersetzt und durch eine Augenlaserkorrektur mithilfe einer der Korrektur von Kurzsichtigkeit sehr ähnlichen Behandlungsmethode.

Die Linsenimplantation (MIOL)
Bei der Linsenimplantation entfernt zunächst der behandelnde Arzt anhand eines minimalinvasiven Eingriffes die körpereigene Augenlinse des Patienten. Dann setzt er eine künstliche Linse, die sogenannte Multifokallinse, in das Auge ein. Diese übernimmt die gleichen Funktionen wie die natürliche Linse.
Diese Lösung ermöglicht gleichzeitig die Korrektur anderer Fehlsichtigkeiten (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und/oder Hornhautverkrümmung) und verhindert das zukünftige Auftreten des grauen Stars.

Die Augenlaserkorrektur
Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist die Augenlaserkorrektur. Dabei wird mit einem der Korrektur von Kurzsichtigkeit ähnlichen Verfahren mit Hilfe eines Lasers die Sehkraft des Auges verbessert. Diese Behandlungsmethode ermöglicht die Kompensation der Alterssichtigkeit, in dem sie die Sicht in der Nähe und auf mittleren Distanzen verbessert. Dabei werden die Augen so behandelt, dass das eine Auge für die Sicht naher Distanzen und das andere Auge für die Sicht in weiteren Distanzen ausgelegt ist.

(Visited 97 times, 1 visits today)
 

Schreib einen Kommentar