Vier Änderungen in Ernährung und Lebensstil für eine bessere Augengesundheit

Ein paar einfache Änderungen in unserem Lebensstil können für unsere Gesundheit und auch für unsere Augen bereits einiges bewirken. Im Laufe der Jahre werden unsere Organe und Sinne schwächer und anfälliger. Das ist an sich unvermeidbar, denn dies ist Teil des Lebens. Dennoch können ein paar wenige Änderungen im Alltag bereits einen großen Unterschied ausmachen, wie schnell dieser Prozess vonstattengeht und erste bemerkbare Symptome eintreten. Die folgenden vier Änderungsvorschläge tragen im positiven Sinne dazu bei, der Alterung des Körpers und darunter auch des Sehapparats möglichst lange entgegen zu steuern. 

  1. Besser essen

Ein Austausch der gesättigten Fette aus industriell hergestellten Backwaren und vorgekochten Speisen gegen frisches Obst und Gemüse ist einer der Schlüssel für eine ausgewogene Ernährung. Es ist in Ordnung, von allem zu essen. Aber bitte in Maßen! Drei- bis viermal Fisch und Fleisch in der Woche, zwei kohlehydratreiche Mahlzeiten wie Reis und Nudeln, ausgewählte Milchprodukte und täglich mehrere Portionen Obst und Gemüse – und schon versorgen wir unseren Körper mit den notwendigen Nährstoffen.

  1. Sport machen

Runter vom Sofa! Denn die Bequemlichkeit ist eine der Hauptursachen für Übergewicht und andere gesundheitliche Probleme. Regelmäßiger Sport ist wichtig, um körperlich und geistig gesund zu bleiben. Vor allem diese Vorteile bringt uns die Bewegung:

  • Verbessert die Widerstandsfähigkeit
  • Reguliert den Blutdruck
  • Hilft, die Knochendichte auf dem richtigen Level zu halten
  • Wirkt positiv gegen das Cholesterin und hohen Blutdruck
  • Erhöht die Muskelkraft
  • Verbessert die Flexibilität der Gelenke
  • Beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmten Krebsarten vor
  • Regelmäßiger Sport hilft auch, Angstzuständen und Depressionen vorzubeugen und das Selbstwertgefühl zu verbessern

Viele dieser Vorteile haben auch einen direkten Einfluss auf gesunde Augen. So sind Maßnahmen, die die Durchblutung fördern, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und gegen hohe Cholesterin-Werte arbeiten, gleichzeitig von hoher Bedeutung in der Vorbeugung von Augenerkrankungen wie zum Beispiel der altersbedingten Makuladegeneration (AMD).

  1. Auf schlechte Gewohnheiten verzichten

Wenn wir zudem komplett auf das Rauchen verzichten und den Konsum von Alkohol weitestgehend einschränken, haben wir schon vieles auf dem Weg zu einer besseren Gesundheit erreicht. Nikotin und andere giftige Substanzen schädigen die Lungen und können für die Entstehung von Lungenkrebs verantwortlich sein. Das weiß fast jeder. Aber kaum einer weiß, dass Rauchen auch der Netzhaut schadet – und daraus können ernstzunehmende Krankheiten und Veränderungen am Auge entstehen.

  1. Häufigere Arztbesuche

Auch wenn es uns gut geht, sollten wir regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt und auch beim Augenarzt wahrnehmen, um eventuelle Krankheiten oder Veränderungen frühzeitig aufzuspüren. Gerade in der Augenheilkunde können Erkrankungen, die frühzeitig erkannt werden, in vielen Fällen gut behandelt oder ihrem weiteren Verlauf entgegen gesteuert werden. Empfehlungen der Ärzte sollten wir selbstverständlich nachgehen – wie zum Beispiel die genaue Korrektur einer Fehlsichtigkeit.

Häufig sind es die kleinen Änderungen im Lebensstil, die langfristig zum Erfolg führen. Es ist schwierig von heute auf morgen das Leben umzustellen. Aber eine kleine Verbesserung des Speiseplans oder die regelmäßige Extrarunde um den Block kann schon Lust auf mehr wecken. Wichtig ist zunächst nur das Anfangen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!

(Visited 251 times, 1 visits today)
 

Schreib einen Kommentar