Sport mit der Familie

Wer kennt ihn nicht, den Freizeitstress. Häufig ist auch unser privater Terminkalender zum Bersten gefüllt und die Wochenenden sind bereits über Monate verplant. Natürlich voller schöner Dinge, doch manchmal brauchen wir einfach auch Zeit zum Trödeln und gemütlichen Nichts-Tun.

Doch zwischen Arbeit, Einkaufen, Haushalt und den Freizeitaktivitäten der Kinder bleibt häufig nicht einmal Gelegenheit, Zeit für eigene sportliche Aktivitäten zu finden. Dabei sind diese so wichtig- denn sie machen uns nicht nur fit, sondern helfen uns auch, gesund zu bleiben – nicht zuletzt hinsichtlich unserer Augengesundheit. Sport hilft uns, den Stress, den wir über den Tag aufbauen, wieder los zu werden. Und Stress ist auch ein großer Feind unserer Augen. Nach einer Stunde intensiver Bewegung fühlen wir uns häufig zufriedener und ruhiger. Problematisch wird es nur dann, wenn wir uns entscheiden müssen, Zeit mit unserer Familie zu verbringen oder zum Sport zu gehen.

Gemeinsam mit der Familie Sport zu treiben kann da eine sehr gute Lösungsmöglichkeit sein. Bei Familien mit kleinen Kindern kann das zum Beispiel eine Stunde Joggen sein, während sich die Kinder in einem dafür geeigneten im Kinderwagen durch Park schaukeln lassen, die größeren können mit dem Fahrrad nebenher flitzen und die ganz Großen dürfen bereits eine altersentsprechende Strecke mitlaufen. Oder Familien mit ganz Kleinen können eine ausgedehnte Walkingrunde durch Wald drehen, während der Nachwuchs gemütlich im Tragetuch bei Mama oder Papa schläft. Extra-Trainingsgewicht inbegriffen.

Und so bekommen nicht nur alle eine extra Portion frische Luft, die Kinder lernen auch bereits von klein auf, wie wichtig Sport ist, und dass dieser zum Leben dazugehören sollte. Die Eltern nehmen gerade was die Bewegungsfreude angeht eine wichtige Vorbildrolle ein.

Nicht zuletzt verbindet gemeinsame sportliche Aktivität auch emotional. Man kommt miteinander ins Gespräch, powert sich gemeinsam aus und genießt im Anschluss zusammen das wohlige Gefühl, sich etwas Gutes getan zu haben.

Auch für die Augen trägt eine regelmäßige Sportstunde zur Gesundheit bei. Denn sportlich aktive Menschen erkranken seltener und später an altersbedingten Krankheiten wie zum Beispiel der altersbedingten Makula-Degeneration. Auch kleinere Sporteinheiten zahlen sich aus. Es muss nicht gleich der Halbmarathon sein – lieber regelmäßig etwas bewegen statt zu warten, bis es mal wieder für 1,5 Stunden klappt. Denn das ist im Familienalltag häufig schwieriger zu integrieren.

(Visited 49 times, 1 visits today)
 

Schreib einen Kommentar