Schluss mit Mythen über das Augenlasern

Häufig bringen unsere Patienten zu ihrem ersten Beratungsgespräch neben ihrem Wunsch nach Freiheit ohne Brille eines mit: Vorurteile rund um das Thema Augenlasern. Unser Augenarzt Dr, med. Erik Wölfel beantwortet die häufigsten Fragen unserer Patienten.

Stimmt es, dass trotz erfolgreich durchgeführter Augenlaserbehandlung wieder eine Sehschwäche auftreten kann? Sobald die Sehschwäche korrigiert ist, wird diese in diesem Ausmaß nicht wieder zurückkehren. Es gibt Einzelfälle, in denen nach der Behandlung kleinere Änderungen an der Sehstärke auftreten.

In welchen Fällen ist das möglich?

Einzelne Patienten mit hoher Kurzsichtigkeit (Sehschwächen von mindestens 6 Dioptrien) können wieder eine leichte Kurzsichtigkeit entwickeln, sofern das Auge weiterhin wächst. In diesem Fall sprechen wir jedoch über kleine Veränderungen.

Anders hingegen bei weitsichtigen Patienten mit mehr als 4 Dioptrien. Hier ist es wahrscheinlicher, dass wieder eine kleine Fehlsichtigkeit auftreten kann.

Bleibt die Augenlaserkorrektur für immer bestehen?

Bei einer Augenlaserbehandlung korrigieren wir die aktuelle Sehschwäche. Mit fortschreitendem Alter des Patienten können altersbedingte Fehlsichtigkeiten auftreten, wie zum Beispiel die Altersichtigkeit oder der Graue Star.

Kann die Fehlsichtigkeit während der Schwangerschaft zunehmen?

Eine Schwangerschaft bringt hormonale Veränderungen mit sich, die die Sehschärfe verändern können. In vielen Fällen entwickeln sich diese Veränderungen nach der Geburt wieder zurück, in manchen Fällen bleiben sie allerdings bestehen. Erst mehrere Wochen nach Entbindung können wir beurteilen, ob ein Patient für eine Augenlaserbehandlung in Frage kommt.

Kann ein Patient nach einer Augenlaserbehandlung noch Kontaktlinsen tragen, sollte dies notwendig sein?

Auch nach einer Augenlaserbehandlung kann der Patient bei Bedarf noch Kontaktlinsen tragen.

Kann ein bereits behandelter Patient sich erneut einer Augenlaser-Behandlung unterziehen?

Wenn der Zustand der Hornhaut dies erlaubt und alle Ergebnisse der Voruntersuchung positiv sind, kann ein Patient erneut behandelt werden.

Sollten nach einer Augenlaserkorrektur Alterssichtigkeit oder der graue Star auftreten, kann der Patient erneut behandelt werden, um diese Fehlsichtigkeit zu korrigieren?

Ja, eine bereits erfolgte Augenlaserbehandlung ist kein Hindernis für eine erneute Behandlung zur Korrektur von Alterssichtigkeit oder dem Grauen Star.

Wie lange dauert es, bis der Patient nach der Augenlaserbehandlung die Sehkraft wiedererlangt?

Bereits wenige Minuten nach dem Eingriff beginnt der Patient, seine Sehkraft wiederherzustellen. Innerhalb von wenigen Tagen ist der Prozess abgeschlossen und der Patient ist wieder voll einsatzfähig.

(Visited 723 times, 1 visits today)
 

Schreib einen Kommentar