Die Sicht in der Dunkelheit verbessern – geht das?

Die Fähigkeit, in der Nacht zu sehen, ist nicht nur eine einzigartige Fähigkeit der Katzen. Wir Menschen können durchaus bei Dunkelheit sehen, auch wenn es uns etwas schwerer fällt als die Sicht im Hellen. Jedoch gibt es ein paar Tricks, wie wir unsere Nachtsicht verbessern können.

Woran liegt die eingeschränkte Sehfähigkeit in der Nacht?

Die Zapfen, die fotosensiblen Zellen auf der Netzhaut, sind für das farbige Sehen verantwortlich. Um aktiv zu werden, benötigen sie eine bestimmte Menge an Licht. Bei zu hoher Dunkelheit können sie ihre Funktion nicht entfalten und machen uns daher mehr oder weniger nachtblind.

Einige dieser Zellen lassen weiße und schwarze Bilder entstehen – und somit eine breite Auswahl an Grautönen. Wenn wir zunächst viel Licht und dann plötzlich kompletter Dunkelheit ausgesetzt sind, sehen wir nichts, bis unsere Augen sich an die neue Umgebung gewöhnt haben. Dann beginnen wir langsam, Umrisse wahrzunehmen.

Was können wir gegen die Nachtblindheit tun?

Wenn wir in der Dunkelheit ein Fahrzeug steuern, sollten wir soweit möglich aus dem vorgenannten Grund direkte Lichtquellen meiden. Dazu gehören zum Beispiel die Abblendlichter anderer Autos, die wir etwas umgehen können, in dem wir den Blick auf die weißen Linien der Straße richten. Das direkte Licht der Abblendlichter führt dazu, dass sich unsere Pupillen zusammenziehen und solange sie sich nicht wieder aufgrund der nachfolgenden Dunkelheit auseinanderziehen, sehen wir sehr schlecht. Ein nützlicher Tipp ist es auch, sich bei einem plötzlich auftauchenden Fahrzeug mit eingeschaltetem Fernlicht ein Auge abzudecken. So können wir die kurzfristige Blindheit umgehen.

Wenn zu Hause das Licht ausfällt, ist es ein guter Trick, sich geduckt fortzubewegen, um Umrisse und Kontraste auszumachen. Man sollte nicht versuchen, sich auf Farben zu konzentrieren, denn diese in der Dunkelheit zu erkennen, ist ohnehin nicht möglich. Die beste Art, sich in der Dunkelheit zurechtzufinden ist es, sich langsam an sie zu gewöhnen. Zum Beispiel, in dem man sich hinsetzt und sich 30 Minuten lang in kompletter Dunkelheit entspannt.

Wenn Sie diese Tipps befolgen und sich dennoch bei Dunkelheit von plötzlich auftretenden Lichtern stark  geblendet fühlen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um eine Erkrankung der Augen auszuschließen.

(Visited 537 times, 3 visits today)
 

Schreib einen Kommentar