Gesunde Augen – natürlich auch im Herbst!

Gesunde Augen im Herbst

Und schon sind sie da, die goldenen Vorboten der kalten Jahreszeit: die ersten kühlen Herbsttage, an denen wir am Morgen wieder zur Jacke greifen, die bunten Blätter, die unsere Wälder in ein Farbenspektakel verwandeln und der frische Wind, der uns bereits vor der Haustüre um die Nase weht. Gleichzeitig werden die Tage kürzer und der Organismus muss sich auf veränderte Lichtverhältnisse einstellen. Das geht auch an unseren Augen nicht spurlos vorüber. Was können wir tun, um unsere Augen bestmöglich in dieser Jahreszeit zu unterstützen?

Kleine Hilfen für gesunde Augen im Herbst  

Zum Glück ist es auch in der dunklen Jahreszeit nicht nur dunkel. Das wäre purer Stress für unsere Augen. Denn bereits in der Dämmerung müssen sich unsere Augen viel mehr anstrengen um scharf zu sehen. Bei schlechten Lichtverhältnissen übernehmen lichtempfindlichere Stäbchen im Auge die Arbeit. Diese können aber keine Farbbilder erzeugen. Daher nehmen wir im Dunkeln nur Grautöne wahr. Ein gesundes Auge sieht in der Dämmerung bis zu einer Dioptrie schlechter als bei idealen Lichtverhältnissen. Leidet man ohnehin schon an einer Sehschwäche, ist eine zuverlässige Sehhilfe unabdingbar. Um den Augen etwas Gutes zu tun, empfiehlt es sich, immer rechtzeitig das Licht einzuschalten.

Gleichzeitig steht im Herbst die Sonne deutlich tiefer als in den Sommermonaten. Dadurch entsteht häufig ein Gegenlicht, gegen das sich das Auge reflexartig durch die Verengung der Pupille und stärkeres Blinzeln schützt.

Eine Fehlsichtigkeit wird gerade im Herbst eher bemerkt als in den Sommermonaten. Die Betroffenen spüren, dass die Augen plötzlich schneller ermüden, teilweise treten auch Augenreizungen oder Kopfschmerzen auf. Daher ist im Herbst eine Kontrolle der Augen – auch ohne Symptome – empfehlenswert.

Temperaturschwankungen sind Stress für die Augen

Auch wenn sich viele über die frische Herbstluft freuen: kalter Wind ist eine Belastung für die Augen. Kommt man nach einem ausgedehnten Spaziergang ins Warme zurück, kann das unter Umständen die Augen noch mehr reizen. Denn trockene Heizungsluft kann zu Trockenheit und Rötungen der Augen führen. Ausreichendes Lüften, eine gesunde Anzahl von Zimmerpflanzen und eine Schale Wasser auf der Heizung schaffen hier in vielen Fällen bereits Abhilfe. Wenn die Reizung anhält, können zudem bei Bedarf künstliche Tränen verwendet werden.

Extra Pflege für Kontaktlinsenträger

Die Augen sollten immer mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Gerade Kontaktlinsenträger klagen während der Heizperiode über trockene Augen und eingeschränkten Tragekomfort der Linsen. Erkrankt man zudem an einem Infekt, können sich die Probleme mit den Kontaktlinsen noch verstärken. In diesem Fall empfehlen wir, bis nach vollständigem Abklingen der Symptome auf Kontaktlinsen zu verzichten.

Im Herbst kommen viele Patienten zu uns, um sich dauerhaft von ihrer Brille und Kontaktlinsen zu befreien. Eine Augenlaserkorrektur schafft nicht nur scharfe Sicht in allen Situationen sondern erleichtert auch den Augen den Wechsel der Jahreszeiten.

(Visited 90 times, 2 visits today)
 

Schreib einen Kommentar