Kurzsichtigkeit

Kurzsichtigkeit ist eine bestimmte Art der Fehlsichtigkeit, die sich darin äußert, dass ein Betroffener entfernte Gegenstände unscharf sieht, weil das Bild im Auge vor der Netzhaut entsteht.

myopie

Kurzsichtigkeit ist eine bestimmte Art der Fehlsichtigkeit, die sich darin äußert, dass ein Betroffener entfernte Gegenstände unscharf sieht, weil das Bild im Auge vor der Netzhaut entsteht. Gründe für die Kurzsichtigkeit sind die erhöhte Baulänge des Augapfels bzw. die erhöhte Brechkraft der optisch wirksamen Medien des Auges (Hornhaut, Augenlinse und Kammerwasser). Man spricht auch von einer sogenannten Achsen Ametropie, ein Mißverhältnis zwischen Baulänge und Brechkraft des Auges. Im Grunde kann die Kurzsichtigkeit nicht als Krankheit bewertet werden, sondern eher als eine optische Abweichung in der Lichtbrechung. Nach heutiger Ansicht ist sie das Ergebnis von genetischer Disposition und externen Faktoren, welche die Balance zwischen den verschiedenen Komponenten des Auges (Hornhautkrümmung, Stärke der Augenlinse, Achsenlänge und Tiefe der Vorkammer) beeinflussen.

Diese Sehkraftveränderung kann sich ab der Kinderheit entwickeln und ändert sich im Lauf der Zeit, indem sich Änderungen in der Ausprägung ergeben können. Normalerweise stabilisiert sich die Kurzsichtigkeit ab einem Alter von 18 Jahren. Gleichzeitig kann sie mit anderen Sehfehlern kombiniert auftreten, wie  Hornhautverkrümmung und Altersichtigkeit (ab ca. 45.Lebensjahr).

Welche Arten von Kurzsichtigkeit gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Kurzsichtigkeit (Myopie): die einfache Kurzsichtigkeit bis circa -6 Dioptrien und die hohe oder pathologische Kurzsichtigkeit, die 6 Dioptrien übersteigt und die aufgrund einer übermäßigen Vergrößerung des Augapfels entsteht. In manchen Fällen kann die hohe Kurzsichtigkeit, die als Sehkrankheit eingestuft wird, aufgrund von genetischen Veränderungen im Zusammenhang mit übermäßiger Augapfelvergrößerung entstehen – vor allem auf der Ebene der Netzhaut, was die Sehkraft der betroffenen Person ernsthaft beeinträchtigt.

Die einfache Myopie ist die häufigere Art und ihr Auftreten kann nicht verhindert werden, sollte aber rechtzeitig bei einer umfangreichen Augenuntersuchung erkannt werden und mit Hilfe von Brille, Kontaktlinsen oder eines refraktiv-chirugischen Eingriffes, wie zum Beispiel einer Augenlaserbehandlung, korrigiert werden.

Wie kann Kurzsichtigkeit
behandelt werden?

Die Kurzsichtigkeit kann mit unterschiedlichen refraktiv-chirurigischen Methoden behandelt werden (LASIK, PRK/LASEK, Linsenimplantation…). Dies erfolgt in Abhängigkeit der physiologischen Voraussetzungen des einzelnen Patienten. Der Patient entscheidet gemeinsam mit dem Augenarzt, anhand von vielen Messergebnissen und Untersuchungen, über die am besten geeignete Behandlungsmethode.